Michel Graver wurde 1998 in Braunschweig geboren. Bisher lebte er die längste Zeit seines Lebens in der Umgebung der südniedersächsischen Stadt Göttingen. Was er da so alles erlebt hat, übte bestimmt einen großen Einfluss auf seine bisherigen Erzählungen, Kurzgeschichten und experimentierfreudigen Texte aus. Eine Auswahl von diesen finden Sie hier.

Als eines Morgens die Arbeiterfamilien, die Fischer, die Kinder, ja gar der Lehrer und der Pastor in ihren Betten lagen, macht sich der Arbeiterjunge Jon in seiner kleinen Baracke fertig. Eigentlich fängt er schon jeden Tag früh morgens an, Lumpen zu sammeln, Müllberge zu durchwühlen und nach Nahrung zu betteln, um nachmittags in die nahe Fabrik zugehen, damit er mit dem Herstellen von Dampfmaschinen ein bisschen mehr Geld verdient. weiterlesen…

Der alte Mann sitzt an seinem Schreibtisch. Vor ihm das Abendblatt, ein Bier steht drauf und einzelne Tropfen haben das Papier wellig gemacht. Tropfen des Bieres neben Tropfen der Tränen. Der alte Mann scheint frustriert, wirkt verstört. Er sitzt nun schon eine ganze Weile am Schreibtisch und starrt mal auf den Artikel auf der Titelseite, mal auf die halb-geleerte Bierflasche. weiterlesen…

"…Ich gehe ja eigentlich schon eher selten in die Stadt; das kann man sich kaum noch trauen, obwohl das ja unsere Stadt ist. Da kennen mich aber irgendwie soviele, da mache ich mir immer soviele Gedanken." weiterlesen…

Frauchen ist tot. Von uns gegangen ist Frauchen, tot, gestorben, weg. Um den leblosen Körper geht das Hündchen, aufgeregt, hektisch. Was ist passiert? Was ist mit Frauchen? Frauchen ist tot und liegt leblos auf dem Boden. Hund versteht die Welt nicht mehr. Wie kann das denn so schnell passieren? weiterlesen…

"Straßburg, 7. Okt. In Metz wurde vor zwei Jahren ein Oekonomiehandwerker namens August Detzlaff tot in der Mosel aufgefunden. Vorgestern ist nun eine aus Belgien gebürtige Dienstmagd als seine Mörderin verhaftet worden. Sie hatte mit Detzlaff ein Verhältnis, hatte dann aber nichts mehr von ihm wissen wolle und ihn gelegentlich eines Spazierganges, bei dem er ihr wiederholt seine Liebe gestand, in die Mosel gestoßen. Sie gestand diese That einem Oberlazarettgehülfen, der daraufhin ihre Verhaftung veranlaßte." weiterlesen...

Kurzgeschichten (Auswahl)
Dorfschullehrerin, 2014.
Die glückliche Alte, 2014.

Kritiken (Auswahl)
Der verdammt große Fußabdruck des Fortschritts, Thomas Kicks "paradies fluten" im Deutschen Theater Göttingen, 17. Februar 2018.
Du und Dein Leben. Jakob und sein Weg zum Abgefucktsein, „Haus“ beim Best OFF Festival Hannover, 27. April 2018.
Verlier Dich nicht!, „Verloren“ bei der Schultheaterwoche Braunschweig, 28. Mai 2018.

FREIES VERLAGSHAUS
Göttingen, 2018